Lehm-Maske

Dass Lehm als Baustoff eine lange Tradition hat und auch wieder in Modekommt, wurde hier auf der Webseite schon hinlänglich erklärt. Im Prinzip soll das Feld des Bauens mit Lehm komplett abgedeckt werden. Unter anderem hat ein Lehmhaus ja für die darin Wohnenden einen guten Einfluss auf die Lebensqualität. Denn Lehm besitzt eine außerordentliche Heilwirkung. Außerdem wird es im Sommer nicht zu heiß und im Winter nicht zu kalt, da er die Räume akklimatisiert. Deshalb soll auch der Heilfaktor des Lehms erwähnt werden. Viele Völker in der Geschichte verwendeten Lehm als Bestandteil ihrer Natursalben und Medikamente. Denn es war sehr einfach zu erhalten und sie entdeckten schon früh, welche Wirkung dieses Produkt haben kann.

Lehm als Wundermittel

In der Tat ist Lehm ein wahres Wundermittel. Außerdem wird es Laien in diesem Gebiet verwundern, wo er überall zum Einsatz kommt. Eine der Fähigkeiten, die am meisten geschätzt wird, ist das Absorbieren von schädlichen Stoffen und Krankheitserregern. Durch ein Experiment von deutschen und französischen Forschern konnte man diese Tatsache auch wissenschaftlich feststellen. Zwar kam Lehm zuvor schon öfters zum Einsatz, aber es gab doch immer noch viele, die an seiner Wirkung zweifelten. Das Experiment bestand darin, dass man bakterielles Wasser mit Lehm mischte. Man wartete so lange bis sich der Lehm gelöst und am Boden des Behälters abgesetzt hatte. Das Wasser, das übrig blieb, war gereinigt worden und der Lehm hatte die Bakterien an sich gebunden. Dasselbe passiert auch mit der Haut eines Menschen. Wird der Lehm hier aufgelegt, entzieht er Gewebsflüssigkeit. Die hier gelagerten Entzündungsrückstände und Toxine werden damit aus dem Körper gefiltert. Das war also der erste Beweis, dass Lehm bedenkenlos in der Medizin eingesetzt werden kann. Danach gab es viele weitere Experimente, die sich mit bestimmten Krankheiten beschäftigten. So etwa der Beweis, dass Lehm bei Stauungsbeschwerden zu einer Linderung verhelfen kann.

In Folge verwendete man den Lehm vor allem für Körperpackungen. Diese sind in den verschiedensten Versionen für alle möglichen Körperteile vorhanden. So gibt es nicht nur Kältepackungen, sondern auch dasselbe Produkt als Wärmetherapie. Indem man seinem Körper öfters Lehm gönnt, werden die Durchblutung und der Stoffwechsel aktiviert. Vor allem für Frauen und deren Kampf mit der Cellulitis verspricht dieser Stoff Besserung, denn das schlaffe Gewebe wird aktiviert.

Als Bestandteil vieler Produkte

Der Lehm wird einerseits unverdünnt und pur auf die Haut aufgetragen, andererseits ist er ein Bestandteil vieler anderer Produkte in der Gesundheits- und Kosmetikindustrie. Viele Produkte, wie Cremes oder Peelings beinhalten ihn. Der berühmte italienische Fango verdankt seine Wirkung neben Thermalwasser und bestimmten Mikroorganismen auch dem Schlamm bzw. Lehm. Selbst für die eigenen Haustiere gibt es schon Anwendungen und Medikamente mit Schlamm. Zum Beispiel wird der so genannte Grüne Lehm bei Pferdewunden eingesetzt. Er soll dabei helfen, dass die Wunden schneller heilen. Wer jetzt selbst den Lehm ausprobieren will, soll das einfach tun. Denn im Gegensatz zu vielen chemisch hergestellten Salben und Produkten, erhält der nur Natürliches ohne jegliche Nebenwirkungen. Sowohl bei akuten Erkrankungen als auch zur Vorsorge kann er eingesetzt werden.